Öffnungszeiten

Salzburger Wehrgeschichtliches Museum

Das Salzburger Wehrgeschichtliche MuseumSWGM – bietet einen intensiven Einblick in zweitausend Jahre Wehrgeschichte – von den Römern bis heute.

Das Österreichische Bundesheer der Zweiten Republik und seine Traditionen stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Besonders werden die neuen Aufgaben des Heeres, die friedenserhaltenden Engagements in Afrika, dem Nahen Osten und am Balkan der Ausstellung dokumentiert. In regelmäßigen Abständen werden in Sonderausstellungen Spezialsammlungen wie Uniformen, Orden und Ehrenzeichen, Sonderausrüstungen samt deren Entwicklungen, künstlerische Arbeiten von Soldaten sowie einzigartige Dokumente und Archivalien der Militärgeschichte gezeigt. Um Besuchern die vielen Exponate zeigen zu können, werden in den Dauerausstellungen immer wieder Exponate ausgewechselt.

Ausstellungen

2000 Jahre Wehrgeschichte

Von den Römern über die Salzburger Fürsterzbischöfe, die Napoleonische Zeit, die Habsburger Monarchie bis zu derem Ende und dem 1. Österreichischen Bundesheer sehen Sie im Obergeschoss.

Österreich und das Österreichische Bundesheer nach 1945

Im Erdgeschoss zeigt das wehrgeschichtliche Museum Wehrgeschichte von der kampflosen Übergabe der Stadt Salzburg, die US-Amerikanische Besatzungszeit, erste Bestrebungen zur Wiedererrichtung eines Österreichischen Bundesheeres , Einsätze des Bundesheeres im Inneren und international, Luftraumüberwachung, Soldatenalltag in den frühen 1970er Jahren.

Traditionsräume

Im Obergeschoss befindet sich auch der Ausstellungssaal  mit den Traditionsräumen der Salzburger Artillerie, Panzer sowie der ehemaligen 8. Jägerbrigade und des Landwehrstammregimentes 82 (LWSR 82). Ebenfalls untergebracht ist hier die sehr umfangreiche wehrgeschichtliche Modellsammlung.

Großgeräte – Fahrzeuge, Panzer, Draken, Großwaffen

In der Fahrzeughalle und im Außengelände befinden sich die Panzerlehrsammlung, Panzerabwehrwaffen, Kanonen, Haubitzen, ein Original des Abfangjäger Saab Draken sowie zahlreiche Fahrzeuge und eine komplette Feldküche.

Alle Großgeräte sind demilitarisiert.

Sonderausstellungen

Meist aus besonderem Anlass widmet das SWGM jährlich eine Sonderausstellung  einem besonderen Thema (Auszug):

  • 2019: Salzburger Kontingente im Dienste des Kaisers – Erzbischöfliches Militär auf den Kriegsschauplätzen Europas
  • 2018: Zeitenwende „…der Rest ist Österreich“ – Die 1. Republik von 1918 bis 1938
  • 2017: Maria Theresia – Kämpferische Regentin in bewegten Zeiten bis  1. November 2017
  • 2016:   1816 – Schicksalsjahr für Salzburg. Säbelrasseln an Salzburgs Grenzen.
  • 2015:   Von der Besatzungszeit zu den Internationalen Einsätzen – Das ÖBH im Wandel der Zeit.
  • 2013:   1813 – Kampf um Europa – Die Österreicher in der Völkerschlacht bei Leipzig. Im SWGM und in Leipzig.
  • 2010:   Vom Kongo zum Tschad – Internationale Einsätze des Österreichischen Bundesheeres in Afrika und im Nahen Osten.
  • 2006:   100 Jahre Militärbergführerausbildung –  50 Jahre Heeresbergführer.
  • 2005:   Unser Heer – Garant der Souveränität. Von der Befreiung zur Freiheit – 1945 – 1955. Gemeinsam mit der Fotodokumentation von Prof. Erich Lessing.

SWGM – Öffnungszeiten:

Mittwoch: 10.00 bis 12.00  und von 13.00 bis 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Tel: +43 664 7508 2717 oder +43 664 2040230  
        +43 50201 80 40643 nur mittwochs 10.00 – 12.00 und 13.00 – 15.00

Bitte melden Sie sich rechtzeitig per E-Mail an: SWGMAnmeldung

Für Fragen zum Salzburger Wehrgeschichtlichen Museum wenden Sie sich bitte direkt an das SWGM – wehrgeschichte-salzburg.com.